Arbeitsreiten Working Equitation

Die Anforderungen, die an ein Pferd-Reiter-Team in der Arbeitsreitweise
Working Equitation gestellt werden, sind nicht ganz die gleichen, welche beim Westernreiten erwartet werden,
Ein guter Westernreiter ist in der Lage, nahezu alle gewünschten Lektionen am völlig losen Zügel zu meistern. In der Working Equitation wird eine sogenannte Anlehnung mit einer gewissen Aufrichtung gewünscht.  Aber dennoch haben die verschiedenen Reitlehren alle eines gemeinsam. Am Ende der Ausbildung möchte jeder ein im Takt gehendes, losgelassenes, nachgiebiges, mit einer guten aktiven Hinterhand gerade gerichtetes, durchlässiges, versammeltes Pferd, das in Harmonie und Einheit mit seinem Reiter jedes gewünschte Manöver in
perfekter Balance leicht ausführen kann.
In der Working Equitation wird ein sehr vielfältig ausgebildetes Pferd erwartet, um die unterschiedlichen Prüfungen Dressur, Stil-Trail, Speed-Trail und die Rinderarbeit zu meistern.
Die Teilnehmer, die mit meinen Working Equitation-Turnier-Pferden arbeiten, lernen diese Reitweise kennen und begreifen die Ansätze der klassischen und iberischen Lehren.
Die Seminare haben ein breites Spektrum: Vom ersten Darlegen der verschieden unterschiedlichen Disziplinen bis hin zur intensiven Turniervorbereitung.

Reiten in Harmonie und Balance - Lerne meinen Weg zum Working Equitation

Christian Laukemper – 0172/6035914 – Info@westernreitschule-christian-Laukemper.de

Reiten in Harmonie und Balance - Lerne meinen Weg zum Working Equitation

Christian Laukemper – 0172/6035914 – Info@westernreitschule-christian-Laukemper.de

Menü